Testing Day 2018

Anmeldeschluss: 15. November 2018

SAC Regionalzentrum Sportklettern Zentralschweiz

Was ist das Regionalzentrum?

Das Regionalzentrum Sportklettern Zentralschweiz ist verantwortlich für die Führung, Organisation und Betreuung des Leistungskaders mit den besten Kletterathleten der Region. Talentierte Jugendliche werden erfasst und in einem organisierten Trainingsbetrieb betreut. Ziel ist die Förderung guter nationaler Wettkampfkletterer und bei Ausnahmetalenten deren Aufnahme in die Nationalmannschaft.

Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Präsidenten des Regionalzentrums Sportklettern Zentralschweiz.

Finanzierung
  • Mitgliederbeiträge der Kaderathleten
  • Mitgliederbeiträge der Sektionen
  • J+S-Gelder
  • SAC Subventionen
  • Sport-Toto-Gelder
  • Sponsoren und Gönner
  • Passivmitglieder
Organisation RSZ
  • Breiten- und leistungssportliche Förderung von Jugendlichen im Sportklettern
  • Organisation und Koordination der regional freien Trainingsgruppe der Sektionen
  • der Schulsporttrainingsgruppen
  • des regionalen Leistungskaders
  • regionaler Wettkämpfe

Nachrichten

Erstes Tagestraining im «Pilatus Indoor» 2018

von

Mit neuen, höchstmotivierten Athleten und Athletinnen und einer grossen Portion Magnesium und Tatendrang starteten wir gemeinsam in die Saison 2018. Unsere Vision: Natürlich den Hattrick schaffen!2017, ein Jahr auf welches wir wohl noch lange mit positiven Erinnerungen zurückblicken werden! Erfolgreiche Titelverteidigung als «erfolgreichstes Kletterkader», unzählige Schweizermeistertitel und Podestplätze, sowie die Teilnahme an EYC, Europameisterschaft und an der Jugend-WM in Innsbruck diesen Sommer, krönten das vergangene Jahr! Nicht nur an unzähligen Wettkämpfen wurde erfolgreich geklettert, auch an zahlreichen Tagestrainings und in den Trainingslagern punkteten wir erfolgreich. Nachdem es am Samstag um 11.00 Uhr alle mehr oder weniger pünktlich in die Halle geschafft hatten, starteten die Kader-Athletinnen und -Athleten mit einem Sturz- und Sicherungstraining. Rund um gut betreut durch Marco und Markus. Ab dann hiess es in der Halle «Flugstunde en Masse». Während sich die Motivation für das Sturztraining bei einigen anfangs noch etwas in Grenzen hielt, gelang es ihnen immer besser über ihren «Schatten» zu springen und den einen oder anderen «Jump» zu wagen.Die Mittagspause folgte und danach stiessen auch noch die jüngsten «Maestros» der Juniorengruppe zu uns. Es folgte ein spannender Teamwettkampf mit verschieden Posten: Wer kann den höchsten «Kaplaturm» bauen? Wer klettert in einem Riss wie ein Profi? Dies sind nur zwei von vielen Aufgaben, die jeweils in einer gewissen Zeit, in verschiedenen Gruppen zu lösen waren. Natürlich gaben alle Vollgas und so wurde das erste gemeinsame Team-Training ein voller Erfolg. Zum Schluss knipsten wir noch ein paar neue Teamfotos, bis dann alle ziemlich hungrig die Halle verliessen...

Movies